Stock Trading, also der Handel an der Börse, ist für viele Menschen ein unsicheres Feld. Zu umfangreich sind die Investitionsmöglichkeiten, und die Gefahr von Verlust hält viele Menschen vom Stock Trading ab. Doch der Aktienmarkt birgt auch viele Chancen, gute Rendite und Gewinne. Diese können wir nutzen, wenn wir tatsächlich an der Börse aktiv werden. Generell gilt immer der Grundsatz, nur das einzusetzen, was auch entbehrlich ist. Außerdem sein Portfolio gut aufzuteilen und nicht alles auf eine Karte zu setzen. Es gibt viele Menschen, die sehr erfolgreich an der Börse Geld verdient haben. Denn noch nie war Stock Trading so einfach, wie heute. Mit den Möglichkeiten, die uns die Digitalisierung bietet, haben wir viele und auch kostengünstige Alternativen. Mit denen wir einfach auf dem Börsenmarkt aktiv werden können.

Wie kann ich mit dem Stock Trading beginnen?

Das Trading an sich ist viel einfacher geworden. Mittlerweile kann jeder, ganz einfach per App, im Webbrowser oder in Prime-Konten, an der Börse handeln. Im Gegensatz zu früheren Zeiten, war der Gang zur Bank, oder ein Anruf beim Finanzberater nötig. Heute handeln die Menschen in Echtzeit und direkt – ohne menschlichen Broker. Es geht schneller und ist aktueller, dies birgt aber auch Gefahren. Jeder sollte sich dessen bewusst sein. Bevor Sie mit dem Traden beginnen, sollten Sie sich über die Aktien die Sie kaufen wollen, informieren. Achten Sie auf relevante Informationen. Wie läuft das Geschäftsjahr? Sind die Dividenden regelmäßig ausgezahlt worden oder wurden diese ausgesetzt? In welch einer Branche bewegt sich das ausgesuchte Unternehmen, welche Gefahren und Chancen hat diese Branche?

Wie kann man das Stock Trading lernen?

Viele Online-Broker bieten ein Demokonto an. Mit solch einem Konto können Sie gefahrenlos erste Schritte machen und sehen, wie sich Ihr “Demo-Kapital” entwickelt. Sie können verschiedene Strategien auswählen und sich sehr ausgiebig und risikolos mit dem Stock Trading beschäftigen. Sie handeln mit den echten Kennzahlen an der Börse, aber ohne reell eingesetztes Geld. Mit dem Demo-Konto können Sie also gefahrenlos die ersten Schritte im Aktienmarkt wagen. Auch bieten sich auf solchen Plattformen oft die Möglichkeit, erfolgreiche Trader zu kopieren und so den Erfahrungsschatz von Experten anzuzapfen. Aber auch hier ist es wichtig im Kopf zu behalten: Setzen Sie, außerhalb Ihres Demo-Kontos, nur Geld ein, welches Sie entbehren können.

Welche Kapitalaufteilung ist sinnvoll?

Diese Frage ist schwer zu beantworten. Experten sind sich aber größtenteils einig, dass das eingesetzte Kapital auf verschiedene Anlageformen verteilt werden sollte. Dies, um die Gefahren eines Gesamtverlusts zu minimieren. Viele bevorzugen dabei eine 1/3 Teilung. 1/3 des Vermögens in Aktien, 1/3 des Vermögens in Immobilien. Und zur Absicherung und für Krisenzeiten 1/3 in Gold oder andere wertbeständige Edelmetalle. Auch wenn beispielsweise Gold nur die Inflation ausgleicht, schützt es vor einem Totalverlust und ist seit Jahrhunderten als Wert anerkannt. Immobilien sind natürlich teuer, weswegen hier bei weniger eigenem Kapital Alternativen gesucht werden müssen. Beispielsweise bietet sich ein Immobilien-ETF an oder Immobilienanteile. Die große Chance ist aber das Stock Trading. Zur richtigen Zeit in die richtige Aktie investiert, kann man das eingesetzte Kapital deutlich vermehren. Hier sind die großen Renditen möglich. Mit einer guten Vermögensaufteilung, lässt sich also auch das Risiko vor einem Gesamtverlust minimieren.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.