Viele Unternehmen beklagen, dass es nicht genug qualifizierte Bewerber gibt. Die Suche nach gutem und bezahlbaren Personal ist zu einer wahren Herausforderung geworden. Gerade kleinere und mittelständige Unternehmen fühlen sich oft nicht in der Lage, einen guten Mitarbeiterstamm aufzubauen. Oft sind es die selben Probleme, mit denen die Unternehmen zu kämpfen haben. Entweder die Bewerber passen nicht so richtig auf die jeweiligen Stellen im Unternehmen, oder sie scheinen überqualifiziert. Auch die Eingliederungs- und Umbildungsprogramme im Rahmen der Förderung durch das Arbeitsamt sind vielen Unternehmen zu bürokratisch und bringen meist nicht den gewünschten Effekt. Eine weitere Möglichkeit für Unternehmen bietet aber beispielsweise die Ausbildung. Als Ausbildungsbetrieb können Sie von vielen Vorteilen profitieren.

Ausbilderschein und Ausbildereignungsschein von der IHK

Dabei ist es einerseits wichtig, dass Sie den Auszubildenden den praktischen Stoff der jeweiligen Ausbildung auch theoretisch erklären, also diesen auch aufbereiten können. Sie sollten dementsprechend auch dazu befugt sein. Dazu braucht es im ersten Schritt nur den Ausbilderschein IHK. Diesen können Sie unproblematisch an mehreren Prüfungsterminen im Jahr ablegen und er ist auch bundesweit gültig. Bei der IHK wird geprüft, ob Sie die Ansprüche eines Ausbilders erfüllen. Sie schließen dann die Ausbildereignungsprüfung bei der IHK ab, das erfolgreiche Bestehen beschert Ihnen den Ausbildereignungsschein. Auf die Prüfung sollten Sie sich vorbereiten.

Sind diese Hürden genommen, steht der Ausbildung nicht mehr viel im Weg. Viele junge Menschen bewerben sich jährlich auf Ausbildungsstellen und sind oft glücklich, eine Chance zur Berufsausbildung zu erhalten. Sie haben so die Möglichkeit, offene Stellen mit jungen Menschen, die die Kultur und die Unternehmensphilosophie aufsaugen, zu besetzen. Nach erfolgreicher Ausbildung haben Sie als Unternehmer die Möglichkeit zu entscheiden, ob Sie die Auszubildenden übernehmen. Oft bleiben Auszubildende gerne in Ihrem Ausbildungsbetrieb und die innerbetrieblichen Stellen können so mit motivierten Mitarbeitern besetzt werden.

Welche Vorteile kann es noch haben, ein Ausbildungsbetrieb zu sein?

Auch für das Image der Firma kann es sehr von Nutzen sein, als Ausbildungsbetrieb wahrgenommen zu werden. Denn Firmen, die sich sozial engagieren, werden in ihrem Einzugsgebiet als wesentlich positiver wahrgenommen. Auch ist es möglich, Ausbildungsstellen auszuschreiben und so weiter Image-Marketing für das eigene Unternehmen zu betreiben. Der Erfahrungsaustausch mit anderen Ausbildungsbetrieben oder den Berufsschullehrern kann auch weitere Interessante Impulse für die eigenen Routinen geben. Die Dynamik einer Ausbildung hält das Unternehmen jung und innovativ. Eine weitere Chance für Sie, um sich von anderen Unternehmen in Ihrer Region abzugrenzen.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.