Gold wird häufig als absolut krisensichere Wertanlage bezeichnet. Ob und warum dem so ist, erfahren Sie hier:

1) Gold als risikoarmer Vermögensschutz

Das Edelmetall Gold ist das älteste Zahlungsmittel der Welt. Bereits im frühen Mittelalter wurden die ersten Goldmünzen geprägt. Heute zählt Gold weltweit zu den sichersten Wertanlagen, um Vermögen optimal zu schützen.

Anders als bei Aktienkursen, die von erfolgreichen Unternehmen abhängig sind, geht es bei Gold um eine langfristige Wertentwicklung.

Gold im Mittelalter

Der kontinuierliche Wertanstieg von Gold lässt sich seit den 50-er-Jahren beobachten. Damals lag der Preis je Feinunze bei etwa 200 USD. Aktuell wird eine Goldfeinunze für mehr als 1.700 USD gehandelt.

Die Finanzkrise im Jahre 2008 hat unzählige Kursabstürze im Wertpapierbereich mit sich gebracht. Durch die zahlreichen Firmenkonkurse verloren Anleger große Vermögensteile. Ganz anders verhielt es sich aber mit den Edelmetallen Gold und Silber. Ihr Wert stieg während der Krise enorm an.

Während die Aktien um durchschnittlich 40 Prozent sanken, stieg der Goldkurs um unfassbare 30 Prozent.

In der aktuellen Pandemie verhält es sich ähnlich. Obwohl der Goldwert anfangs etwas sank, stieg er in Rekordzeit wieder an und hält sich seither relativ stabil.

2) Anlagetipps

Beim Kauf des edlen Metalls ist Vorsicht geboten, da es einige Fake-Shops im Internet gibt. Ihre Alarmglocken sollten dann schrillen, wenn das Metall zu unfassbar günstigen Preisen angeboten wird. Oftmals wird Vorkasse verlangt und Käufer erhalten am Ende keine oder falsche Ware. Ein Kauf unterhalb des Marktpreises sollte nie stattfinden. Es gibt aber auch positive Beispiele von Online-Anbietern wie pro aurum, der bisher nur positive Verbraucherschutzrückmeldungen erhielt.

Gold ist abgesehen von Schmuck in Form von Barren oder Münzen erhältlich. Je größer der Barren ist, desto günstiger ist der Preis pro Gramm. Allerdings kann es sich durchaus lohnen, mehrere kleinere Barren zu kaufen. Schließlich ist später dadurch ein teilweiser Goldverkauf möglich. Münzen sind die kostspieligere Variante und vor allem für Sammler interessant.

Gold - Goldbarren als Anlage

Goldanlagen benötigen außerdem einen sicheren Aufbewahrungsort.

Das Eigenheim eignet sich dafür eher nicht. Zu bedenken ist daher, dass für die Lagerung in Banksafes Kosten anfallen, die einzukalkulieren sind. Nicht zu unterschätzen sind auch mögliche Wertverluste aufgrund von Währungsschwankungen. Goldbarren werden nur in US-Dollar gehandelt.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.